Moin

„Moin“ und „Moin Moin!“

In Norddeutschland wird man zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Moin! oder Moin Moin! begrüßt.

Der Klang dieses Wortes erinnert, zugegeben, an ein verkürztes „Morgen!“, so eine Art unwirsches, etwas verkatertes „Morrj’n!“

In Wirklichkeit hat Moin aber nichts mit dem Wort „Morgen“ zu tun, sondern mit moi (=schön, gut). Und daher bedeutet dieser Gruß auch nicht „Morgen!“, sondern ist die Verkürzung von „‘n mojen Dag, Mörgen, Avend (=’nen schönen Tag, Morgen, Abend).


Den Ursprung dieses Beitrages kennen wir nicht. Werden Sie auf Amrum mit „Moin!“ begrüßt, können Sie – egal ob nachtschlafende Zeit oder kurz nach Sonnenaufgang – fröhlich mit „Moin!“ antworten. Mehr ist nicht nötig, Sie sind ja schließlich in Norddeutschland. Moin! sagt alles, zumindest wenn Sie es hören. Wenn nicht ist eine weiterführende, vertiefende Konversation überflüssig 😀

-> Moin auf ikipedia